Drucken

JU Koblenz-Montabaur begrüßt Erhalt des OLG Koblenz

Mit Erleichterung hat die Junge Union Koblenz-Montabaur den Vorschlag der Hill-Kommission zur Kenntnis genommen das Oberlandesgericht in Koblenz zu erhalten. „Koblenz ist und bleibt die Justizhauptstadt von Rheinland-Pfalz!“, so der Bezirksvorsitzende David Wollweber.

Demo OLG

Mit dem Standort sind wichtige Vertretungen von Interessenverbänden und Personalvertretungen verbunden, die nun wohl ebenfalls in Koblenz verbleiben können.

Die breite und parteiübergreifende Unterstützung  für das OLG auch aus den benachbarten Landkreisen hat nach Meinung der Jungen Union klar gezeigt, dass der gesamte Norden von Rheinland-Pfalz hinter der Justiz in Koblenz steht. Die JU im nördlichen Rheinland-Pfalz ist der Überzeugung, dass das gesamte Verfahren zur Geschlossenheit der Region und zur Stärkung des Selbstbewusstseins ihrer Bewohner beigetragen hat.

Die Demonstrationen hätten ebenfalls gezeigt, dass Regionen nicht gegeneinander ausgespielt werden dürfen. Wer dies befördere, der riskiere den Zusammenhalt im Land. Es habe sich ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt, das nicht wieder zerstört werden dürfe. Die Aufforderung zur Kooperation unterstützt die Junge Union ebenfalls einhellig: „Angesichts leerer Kassen ist Sparen ein Gebot der Vernunft!“