Drucken

Dreikönigstreffen 2017

Girod. Im verschneiten Westerwald feierte die Junge Union im Bezirk Koblenz-Montabaur Anfang Januar ihren Jahresauftakt. Im vollen Saal in der Freimühle-Eisenbachtal wurde das Thema –

„Wird die CDU den Anforderungen einer modernen Partei noch gerecht?“

- rege diskutiert. Zu Gast war in diesem Jahr Johannes Steiniger MdB als Spitzenkandidat der Jungen Union Rheinland-Pfalz zur Bundestagswahl 2017.

Die Landtagsabgeordnete und Stadtbürgermeisterin von Montabaur, Gabriele Wieland und die stellvertretende Kreisvorsitzende der CDU Westerwald, Jenny Groß stimmten die Anwesenden in ihren Grußworten auf das kommende Jahr ein. 

Außerdem berichtete Gabriele Wieland von der Oppositionsarbeit im Landtag und den Neuerungen, die nach der Landtagswahl auf die CDU zugekommen waren.

Johannes Steiniger hob in seiner Rede die Herausforderungen für die kommende Bundestagswahl hervor. Insbesondere der Kampf gegen Rechtspopulisten sei nur im direkten Diskurs zu bewältigen. Außerdem berichtete er von seiner Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis. Insbesondere in seinen kritischen Gedanken zur Abstimmung über das Rentenpaket forderte er die CDU auf, die Belange der jungen Menschen nicht zu vergessen. Auch das gehöre dazu, wenn die CDU den Anforderungen einer modernen Partei noch gerecht werden wolle. 

In einer modernen Partei und für ihn als Bundestagsabgeordneter müsse der Kontakt zum Bürger an erster Stelle stehen. Nur so können man erfahren wo der Schuh drückt. Insbesondere die modernen Medien trügen dazu bei, dass die Möglichkeit eines Diskurses einfach wie nie sei. Den persönlichen Kontakt könne und solle dies jedoch nicht ersetzen. 

Im Anschluss daran diskutieren die zahlreichen Teilnehmer des Dreikönigstreffens darüber, was eine moderne Partei ausmache und welche Lehren man aus der Landtagswahl ziehen müsse. 

Abschließend wurden Babara Wollschied und Dominic Bastian für ihr langjähriges Engagement in der Jungen Union geehrt. Der Kern einer modernen Partei bestehe schließlich auch darin mitzureden, sich einzusetzen und sich zu engagieren.